"KriegsROMAn - Die Geschichte einer Familie"

Seit Dezember 2015 Moderation und redaktionelle/gestalterische Tätigkeit bei dem Minderheiten Magazin „Szervus Szia Zdravo del tuha“, ORF Burgenland.

Seit Dezember 2015 Moderation und redaktionelle/gestalterische Tätigkeit bei dem Minderheiten Magazin „Szervus Szia Zdravo del tuha“, ORF Burgenland.

Lesung mit Katharina Janoska am 23. Jänner 2020, 18.00 Uhr, Roma-Doku

Die Literarturwissenschaftlerin und Autorin Katharina Janoska liest aus ihrem neuesten literarischen Werk „KriegsROMAn – Die Geschichte einer Familie“. Musikalisch wird die Lesung von Ferry Janoska, Vater der Autorin, untermalt.

Mag.a Katharina Janoska stammt aus einer Roma-Familie und einer Nicht-Roma Familie. Es ist die Geschichte zweier Familien, die zu einer wurde. Eine Geschichte von Leid und Schmerz. Von Hoffnung und Glück. Von Ursache und Wirkung. In ihrem im Bu&Bu Verlag erschienen Roman beschreibt die Burgenländerin auf 235 Seiten die Geschichte von allem, was war und von allem, was sie ist.

„Mein Leben ist jenes meiner Familie. Um die eigene Geschichte erzählen zu können, muss man mit der Vergangenheit beginnen. Meine Geschichte wird immer jene meiner Familie sein, meiner Vorfahren. Dies macht mich zu dem, was ich heute bin.“

Katharina Janoska studierte von 2007-2012 Vergleichende Literaturwissenschaft (Mag. Phil.) und von 2009-2012 Studium Philosophie (BA), an der Uni Wien. 2015 veröffentlichte sie das Buch „Literatur von und über Roma. Unterschiede und Gemeinsamkeiten“ im Verlag lexliszt edition 12, und 2016 das Buch „Der Rebstock“ im Bu&Bu Verlag, Organisation von Theaterstücken im Bezirk Neusiedl am See in Kooperation mit der Theaterinitiative Burgenland, (Der Fluss), Mitarbeit beim europäischen Projekt „RomArchiv".
Weitere Information zur Autorin unter: www.katharinajanoska.at

Veranstaltungsort:
Roma-Doku, Devrientgasse 1, 1190 Wien
Um Anmeldung wird gebeten unter:
Tel.: 310 64 21
E-mail: office@kv-roma.at

Druckversion