Kulturverein österreichischer Roma
Dokumentations- und Informationszentrum

Suche

KZ-Gedenkstätte Mauthausen: Gedenken an NS-Opfer

Die Gedenkstätte wurde vom Bildhauer Prof. Josef Pillhofer und dessen Sohn Markus Pillhofer gestaltet.

Die Gedenkstätte wurde vom Bildhauer Prof. Josef Pillhofer und dessen Sohn Markus Pillhofer gestaltet.

Sonntag, 7. Mai 2017, 09.00 Uhr

Anlässlich der Gedenk- und Befreiungsfeier 2017 in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen treffen sich die Vertreter der österreichischen und Internationalen Roma- und Sinti-Organisationen zu einem Gedenken mit anschließender Kranzniederlegung vor dem Mahnmal für Roma und Sinti.

Am 9. Mai 1998 wurde im Rahmen einer feierlichen Zeremonie die Gedenkstätte der Öffentlichkeit übergeben. Es ist das Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit des Kulturverein Österreichischer Roma mit dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg.

Noch kurz vor Kriegsende, am 09. März 1945, kamen in einem Transport aus Ravensbrück 450 Sinti- und Roma-Frauen mit ihren Kindern nach Mauthausen. Die Säuglinge und Kinder wurden sofort nach ihrer Ankunft von den Nationalsozialisten ermordet.

 Die diesjährigen Gedenk- und Befreiungsfeiern (11.00h bis ca. 13.00h) widmen sich dem Thema „Internationalität verbindet".

Gedenk- und Befreiungsfeiern 2017


Druckversion

nach oben